Der Gedanke Dazusein

SYNOPSIS

Seit dem sogenannten „Sommer der Migration“ 2015 dreht sich vieles im gesellschaftlichen und politischen Diskurs um das Schlagwort „Integration“. Aber was bedeutet das eigentlich? Ausgehend von einem Integrationsbegriff, der den sozialen Zusammenhalt aller in einer Gesellschaft lebenden Menschen in den Blick nimmt, versuchen die Filmemacher*innen, die Frage, wie ein gutes Leben für alle aussehen könnte, zu beantworten. Mit dem Fokus auf Good-Practice-Beispielen in Deutschland und Österreich wird der Blick weg von Zuwanderung als Problem und hin zu den entstehenden Möglichkeiten gelenkt.

In den Bereichen Bildung, Arbeitsmarkt, Gesundheit, Wohnen und gesellschaftliche Teilhabe (Freizeit) wird exemplarisch je ein Good-Practice Beispiel von Projektleitung und Projektbeteiligten in Kurzportraits vorgestellt. Die Kontexte der Projekte sind dabei bewusst heterogen gewählt, so ist der urbane ebenso wie der rurale Raum vertreten. Auch die Organisationsformen variieren. Anstatt über Geflüchtete zu sprechen, kommen Geflüchtete selbst zu Wort, die in den jeweiligen Projekten aktiv sind.

Durch die Kontextualisierung von externen Expert*innen werden die jeweiligen Projektziele in allgemeine Konzepte für ein gutes Zusammenleben überführt. Dabei wird aufgezeigt, welche Rahmenbedingungen es derzeit gibt, welche wünschenswert wären und wie die Praxis einer inklusiven Gesellschaft aussehen kann.

TRAILER

CREDITS

REGIE & DREHBUCH: Valentine Auer & Benjamin Storck | SCHNITT & POSTPRODUKTION: Valentine Auer & Benjamin Storck | PRODUKTION: Akademie für Politische Bildung in Tutzing – Tutzinger Diskurs “Wege der Integration” | KAMERA: Benjamin Storck | MUSIK: Daniel Nemeth.

MIT: Narges Saki, Datta Mridul, Uljana Doda, Nazir Alhaffar, Nurullah Gawhari, Jimmy Nagy, Mahtab Hassani, Shaima Sahak, Peter Wesely, Felix Linnemann, Christoph Bretschneider, Ahmet Derecik, Björn Schalles, Reza Karimitari, Yasin Rahmati, Annette Korntheuer, Sarah Wolfertstetter, Vera Angerer, Christiane Hampel, Ulrike Wichtmann, Milan Shahrokh, Ulrike Beckrath-Wilking, Morad Abdalsatr, Angelika Röhm, Thomas Röhm, Christina West, Alyaa Eikhudary, Karin Link.

Valentine Auer arbeitet als freie Journalistin in Wien. In ihrem Schreiben fokussiert sie sich unter anderem auf die Auseinandersetzung mit aktuellen und vergangenen Migrations- und Fluchterzählungen. Zudem ist sie Chefredakteurin des Online-Mediums “DAS MAGAZIN für Menschenrechte & Zivilcourage“ und studierte Kultur- und Sozialanthropologie, Slawistik sowie Theater-, Film- und Medientheorie.

Benjamin Storck arbeitet als freier Redakteur in Wien. Zusätzlich arbeitet er als freier Fotograf für verschiedene Medien wie die Wiener Zeitung oder Progress. Momentan schreibt er an seiner Masterarbeit im Studiengang Klinische Psychologie an der Universität Wien.